Suche schließen

Forum für nachhaltigere Eiweißfuttermittel

 

Über uns

Lösungsstrategie zum Einsatz von nachhaltigeren Eiweißfuttermitteln in Deutschland

Seit 2014 fördert die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) das “Forum Nachhaltigere Eiweißfuttermittel”. Es ist eine etablierte Plattform, auf der Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette für Eiweißfuttermittel im vertraulichen Rahmen kritische Themen, offene Fragen und Lösungsmöglichkeiten rund um das Thema nachhaltigere Eiweißfuttermittel aus heimischer Erzeugung und Import diskutieren und beraten.

Eiweißfuttermittel sind ein essentieller Bestandteil einer tiergerechten Fütterung. Neben der heimischen Produktion von Eiweißpflanzen sind der Anbau und die Einfuhr von Soja aus Übersee unerlässlich, um die Nachfrage nach Eiweißfutter in Deutschland zu befriedigen. Die weltweite Soja-Produktion und der -Verbrauch konzentrieren sich auf wenige Länder und Regionen der Welt: Nord- und Süd-Amerika sind führend im Sojaanbau, und sehen sich einerseits einer steigenden Nachfrage gegenüber. Anderseits nimmt die Kritik an der gegenwärtigen Verwendung nicht nachhaltiger landwirtschaftlicher Praktiken und von gentechnisch veränderter Soja zu. Viele Menschen sorgen sich, dass in Ländern wie Brasilien wertvoller Tropenwald bzw. Savannenland vernichtet wird, um neue Sojaanbauflächen anzulegen – mit erheblichen Auswirkungen auf das Weltklima. Denn der Anbau von Soja gilt als eine wichtige Ursache für Entwaldung in Lateinamerika. Dies betrifft nicht nur das Amazonas-Gebiet, das durch das Soja-Moratorium als recht gut geschützt gilt, sondern auch weitere waldreiche Gebiete wie den Cerrado. Europa zählt dagegen zu den größten Importeuren von Soja und hat daher eine hohe Verantwortung im Hinblick auf den Anbau und verantwortungsvolle Beschaffung von Eiweißpflanzen. Gleichwohl setzen sich diverse europäische Länder als Teil ihrer nationalen Strategien für eine nachhaltigere Produktion und Verwertung von Eiweißpflanzen in Europa ein. Mit der Unterzeichnung der Europa-Soja-Erklärung wollen sie den standortangepassten Leguminosenanbau wie z.B. von Soja, Erbsen, Ackerbohnen und Lupinen stärker fördern und somit eine optimierte Fütterung mit heimischen Eiweißquellen unterstützen.

Das "Forum Nachhaltigere Eiweißfuttermittel" zielt darauf ab, einen kontinuierlichen Dialogprozess zwischen möglichst allen Akteuren der Wertschöpfungskette für Eiweißfuttermittel zu ermöglichen. In diesem Dialog sollen Lösungsstrategien abgestimmt und ein Maßnahmenkatalog zum Einsatz von nachhaltigeren Eiweißfuttermitteln in Deutschland entwickelt werden. Im Jahr 2017 haben die Mitglieder des Forums ein gemeinsames Positionspapier verabschiedet und darauf aufbauend ihre individuellen Zielsetzungen bekannt gegeben. Sie sprechen sich unter anderem dafür aus, den Anteil heimischer Leguminosen in der Fütterung zu erhöhen und ausschließlich als nachhaltig zertifiziertes Soja einzusetzen.

 

Mitteilung

Mitteilung zur Veröffentlichung des Eiweißforums

PDF | 89 KB

Positionspapier

Positionspapier des Forums für nachhaltige Eiweißfuttermittel

PDF | 482 KB

Kontakt

+49 (0)228 6845-3696

Dr. Luiz Perrone Massucati

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
332 – Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft - Eiweißpflanzenstrategie
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn

E-Mail senden

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild